Vorstand

Gregor Beck

Gregor Beck
Vorstand (Vorsitzender)
Telefon: 0 82 31 / 60 04 -101
E-Mail: gregor.beck@felsenstein.org


Michael Amberg

Michael Amberg
Vorstand
Leiter Zentrales Verwaltungsteam

Telefon: 0 82 31 / 60 04 -111
E-Mail: michael.amberg@felsenstein.org


Stefane Brauns

Stefane Brauns
Assistentin Vorstand
Telefon: 0 82 31 / 60 04 -101
E-Mail: stefane.brauns@felsenstein.org




Aufsichtsrat


Werner Zahn

Werner Zahn, 1. Vorsitzender des Aufsichtsrats

Geb. 13.03.1953, beruflich: Leiter Freiwilligen-Agentur (FWA) Königsbrunn „ich bin dabei“

Werner Zahn ist verheiratet und Vater von vier Kindern im Alter von 12 bis 39 Jahren. Zudem hat er zwei erwachsene Patchwork-Kinder. Der gelernte Bankkaufmann war 40 Jahre lang in leitenden Positionen bei einer deutschen Großbank beschäftigt. Schwerpunkt Kredit-/Finanzierungs- und Immobiliengeschäft. Seit sieben Jahren vermittelt er im Namen der St. Gregor Kinder-, Jugend- und Familienhilfe sowie der Stadt Königsbrunn Freiwillige an örtliche Institutionen, Hilfsorganisationen und Privatpersonen. Er selbst ist ehrenamtlich tätig in seinem Heimatort, unter anderem in der Kirchenverwaltung, der Seniorenarbeit und der Kirchenmusik sowie als Fußball-Juniorentrainer.

“Ich engagiere mich im Aufsichtsrat des FFH, weil…
… es im Verlauf meiner Tätigkeit als Verantwortlicher der Freiwilligen-Agentur für mich zu einer Herzensangelegenheit geworden ist, mich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Körper- oder Mehrfachbehinderung einzusetzen. Durch die Mitarbeit im FFH-Team möchte ich selbst auch einen Beitrag zur nachhaltigen Förderung von Menschen leisten, die mit schwersten Behinderungen leben. Die Vision des Fritz-Felsenstein-Hauses von einer inklusiven Gesellschaft ohne Barrieren ist dabei für mich ein wertvoller Leitgedanke.“


Gerda Dörsch

Gerda Dörsch

Geb. 11.02.1951, beruflich: Sonderschuloberlehrerin

Gerda Dörsch ist verwitwet und Mutter von zwei Kindern. Sie ist seit 1978 als Grundschullehrerin und seit 1981 als Sonderschullehrerin an der Fritz-Felsenstein-Schule tätig. Nebenbei arbeitet Sie am Staatsinstitut für Schulpädagogik und Bildungswesen. Seit vielen Jahren ist Sie in der Werkstufe, zur Zeit als Koordinatorin des Werkstufenbereichs und Klassenleiterin von zwei Klassen mit schwerstmehrfachbehinderten Schülern, tätig.

“Ich engagiere mich im Aufsichtsrat des FFH, weil…
… ich meine langjährige berufliche Erfahrung in der Arbeit mit behinderten Kindern und in der Zusammenarbeit der verschiedenen Berufsgruppen einbringen und so an der weiteren Entwicklung des Fritz-Felsenstein-Hauses positiv mitgestalten möchte. Ein besonderes Anliegen ist mir die Förderung der schwerstmehrfachbehinderten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen.”


Karin Haag

Karin Haag

Geb. 05.12.1960, beruflich: Studienrätin im Förderschuldienst

Karin Haag ist verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Söhnen. Sie ist seit 1990 an der Fritz-Felsenstein-Schule und war zunächst im Klassenunterricht tätig. Seit 2004 arbeitet sie an der ELECOK-Beratungsstelle für Kommunikationshilfen. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die Förderung von nichtsprechenden und schwerverständlichen Schülern mit Kommunikationsgeräten oder Assistenztechnologie.

“Ich engagiere mich im Aufsichtsrat des FFH, weil…
… ich meine Arbeit im Fritz-Felsenstein-Haus sehr mag und schätze und mir die weitere Entwicklung des Hauses am Herzen liegt.”


Thomas Koebe

Thomas Koebe

Geb. 31.05.1969, beruflich: Physiotherapeut und Heilpraktiker

Thomas Koebe ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Von 1995 – 2002 war er an der Klinik für Kinder und Jugendliche am Zentralklinikum Augsburg tätig. Seit 2002 arbeitet er für das Fritz – Felsenstein – Haus in der Therapieabteilung.

“Ich engagiere mich im Aufsichtsrat des FFH, weil…
… ich mich sehr verbunden mit dem Fritz-Felsenstein Haus und den Menschen dort fühle. Ich möchte meine Erfahrung und mein Engagement gerne einbringen, um gemeinsam mit meinen Aufsichtsratskolleg*innen Mitverantwortung für eine gute Weiterentwicklung des Hauses zu übernehmen. Dabei ist mir wichtig, dass wir die bestmögliche Unterstützung der uns anvertrauten Menschen stets im Mittelpunkt halten.”


Ansprechpartner

Jan Schüßler

Geb. 14.07.1971, beruflich: Offizier in der Bundeswehr
verheiratet, Vater von zwei Söhnen; Der ältere ist seit vier Jahren im FFH, erst SVE jetzt Schule.

Jan Schüßler ist seit 2011 Mitglied im Trägerverein wie auch im Elternbeirat FFH. Er ist seit 2012 Vorsitzender im Elternbeirat Felsenstein-Schule und seit 2014 Mitglied im Aufsichtsrat FFH. Weiterhin engagiert er sich in der Notfallseelsorge des Bistums Augsburg.

“Ich engagiere mich im Aufsichtsrat des FFH, weil…
… ich die Zukunft des FFH mitgestalten und auf Entscheidungen auch aus der Sicht der betroffenen Eltern einwirken möchte.


Peter Stritzl

Dr. Peter Stritzl

Geb. 10.06.1958, beruflich: Unternehmer

Dr. Peter Stritzl ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er studierte in Augsburg und Freiburg Wirtschaftswissenschaften und arbeitet seit Abschluss seines Studiums in der Multimediabranche. Er ist einer der Pioniere beim Aufbau einer Kommunikationsinfrastruktur in Deutschland und Autor mehrerer Veröffentlichungen zu diesem Thema. Außerdem fördert er einen gemeinnützigen Verein, der sich mit Erlebnispädagogik beschäftigt.

“Ich engagiere mich im Aufsichtsrat des FFH, weil…
… ich mitwirken möchte, dass Menschen mit Behinderung in der Öffentlichkeit eine größere Lobby bekommen.“


Sonja Weilbacher

Sonja Weilbacher

Geb. 11.09.1968, beruflich: Krankenkassenfachwirtin

Sonja Weilbacher ist verheiratet und Mutter von zwei Söhnen im Alter von 7 und 17 Jahren. Seit 1985 arbeitet sie für die AOK Bayern. Als Stadträtin und Mitglied im Bauausschuss ist sie seit Mai 2002 für die Stadt Königsbrunn und ihre Bürger aktiv. Ein Schwerpunkt ihrer Aufgaben sind seit Mai 2003 die Belange von Menschen mit Behinderung. Als Behindertenreferentin fungiert sie als Ansprechpartnerin für Fragen und Anliegen in diesem Bereich. Nach der Einschulung ihres Sohnes im Herbst 2009 wurde sie zur Elternbeirätin an der Grundschule West in Königsbrunn gewählt.

“Ich engagiere mich im Aufsichtsrat des FFH, weil …
… Inklusion von Behinderten Menschen an Schulen und im öffentlichen Leben eine wichtige Aufgabe der kommenden Jahre sein wird. Ich bin fest davon überzeugt, dass ein engeres Zusammenrücken für alle Beteiligten ein Gewinn sein kann. Um den Bedürfnissen der Kinder, ihrer Familien und der Lehrkräfte gerecht werden zu können, müssen wir die Rahmenbedingungen dafür anpassen.”