Nützliche Insekten haben es schwer, in unseren Städten geeignete Nistplätze zu finden. Deshalb hat unsere Berufsschulstufe im Werkunterricht ein Insektenhotel gebaut. Im Beisein von Barbara Jaser, dritte Bürgermeisterin der Stadt Königsbrunn, wurde es nun auf der Wiese an der Römerallee in Königsbrunn aufgestellt.

Für heimische Wildbienen, Marienkäfer oder Florfliegen ist das Insektenhotel eine hilfreiche Nisthilfe im Frühjahr und Sommer, es bietet aber auch ausreichend Schutz für die Überwinterung in der kalten Jahreszeit. Der Bausatz für die Konstruktion wurde von der Umweltstation Augsburg gespendet. Unter der Anleitung ihres Werklehrers Robert Henseler haben die Schüler begeistert Hand angelegt, das Insektenhotel zusammengebaut und ein Weidengeflecht angebracht. Die Nistkästen wurden mit selbst gesammelten, natürlichen Materialien wie Baumrinde, Zapfen, Moos, Ästen oder Schilfrohren befüllt. Vor Ort sind sie in den dafür vorgesehenen Fächern festgeschraubt worden.

“Diese Aktion trägt zum nachhaltiger Naturschutz bei, weil die FFH-Schüler an der Römerallee bereits im vergangenen Jahr Obstbäume und Sträucher gepflanzt haben, die nun von den Insekten besser bestäubt werden können”, so Barbara Jaser. Das Weidengeflecht soll demnächst mit Lehm befüllt werden. Unsere Schüler wollen das Insektenhotel auch für Naturbeobachtungen nutzen.