Nach dem Flug von München nach Cardiff und der Fahrt nach Swansea, waren wir endlich im wunderschönen Wales angekommen. Hier trafen wir erneut auf unsere Partnerschulen aus Barcelona, Italien und eben Wales. Neben der intensiven Arbeit am Projekt und somit an unseren Prinzipien und Pillars, versuchten wir uns an der Gestaltung landestypischer Kulturgüter wie der walisischen „lovespoons“ und bunter Wollherzen.

Besondere Highlights stellten vor allem die Zeit, die wir am Strand von Swansea verbringen konnten sowie ein Besuch im „St. Fagans National History Museum“ dar. Auf dem Gelände des Freilichtmuseums können vom keltischen Dorf bis zum Haus der Zukunft alle Epochen des walisischen Lebens nachvollzogen werden. Hierfür wurden aus allen Teilen des Landes Gebäude abgetragen und original-getreu wieder aufgebaut. So können in St. Fagans viele alte Geschäfte wie Bäckereien, Lebensmittel-läden oder Drogerien, Kirchen und sogar eine Schule bestaunt und besucht werden.

Auch in unserer Partnerschule in Neath nahmen wir an spannenden Workshops teil und lernten dabei traditionelle, walisische Tänze und Folklore kennen. Besonders in Erinnerung wird uns die gemeinsame Halloween-Party bleiben, für die wir uns alle gruselig-schaurig in Schale schmissen.

Nach vielen bereichernden Einblicken in eine andere, spannende Kultur blieb uns am Ende unserer Reise nur noch „hwyl“ (Walisisch für auf Wiedersehen) zu sagen – wir kommen wieder…