Sommerzeit ist Prüfungszeit. Diese Woche stehen an Förder- und Mittelschulen die Abschlussprüfungen an. Diana und Leon, Förderschüler an unserer Fritz-Felsenstein-Schule, haben sich gut vorbereitet und geben ihr Bestes. Leon Burckgard ist achtzehn und will seinen Mittelschulabschluss schaffen, die 16-jährige Diana Rach strebt den Förderschulabschluss an. Nach einer schönen Schulzeit am Königsbrunner Förderzentrum für Körperbehinderte, beginnt für beide ein neuer, aufregender Lebensabschnitt.

Ausbildung ist der Schlüssel zur Selbständigkeit
Dianas Traum von einem selbständigen Leben klingt so selbstverständlich, wie er auch ist: eigene Wohnung, Familie, Kinder und einen Beruf will sie erlernen, Kinderpflegerin vielleicht. Für eine junge Frau mit Körperbehinderung ist dieser Traum immer auch ein hartes Stück Arbeit. “Die Schulzeit hier hat mich fit gemacht für die nächste Herausforderung”, davon ist Diana überzeugt. Sie wechselt an eine andere Schule, um ihr Berufsvorbereitungsjahr im Schwerpunkt Soziales zu absolvieren, danach will sie sich für eine Ausbildung bewerben. “Diana ist fleißig und zielstrebig, sie verlässt gestärkt unsere Schule und kann das schaffen”, sagt auch ihr Lehrer Michael Löffler.

Leon ist da schon ein Schritt weiter. Er hat sein Berufsvorbereitungsjahr im Bereich “Verwaltung” an der Fritz-Felsenstein-Schule absolviert und beginnt in wenigen Wochen im Tierheim Augsburg eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement. “Ich bin sehr glückglich, diese Stelle bekommen zu haben”, sagt Leon. Für junge Menschen mit Handicap ist es schwierig, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Praktische Hilfe erfahren die Felsensteiner dabei vom Integrationsfachdienst der Agentur für Arbeit, der sich in Leons Fall intensiv um die Vermittlung ins Tierheim bemühte. Zudem leistet unsere interne Beratungsstelle beim Übergang von der Schule zum Beruf professionelle Unterstützung z.B. bei Praktika, Bewerbungen oder Elterngesprächen.

Vielfältige Möglichkeiten für den Schulabschluss
“Unsere Schule bietet allen Schülern mit einer Körperbehinderung die Chance, ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten entsprechend, zu lernen. Vom qualifizierten und einfachen Mittelschulabschluss, bis hin zum Förderschulabschluss ist alles möglich. Darüber hinaus können die Schüler ihr Berufsvorbereitungsjahr bei uns absolvieren”, so Schulleiterin Petra Lichtenberg.

Leon und Diana sind dankbar für die Schulzeit, die sie an der Fritz-Felsenstein-Schule verbringen konnten. Sie sind aber auch froh darüber, etwas Neues in Angriff nehmen zu können und so ihrem Traum von einem selbständigen Leben inmitten unserer Gesellschaft näher zu kommen.