Das traditionelle Kegelturnier, das zum 16. Mal zu Gunsten unseres Hauses ausgerichtet wurde, hat in diesem Jahr neuen Schwung bekommen. “Neben einigen altbekannten Stammmannschaften haben sich erstmals auch einige neue Teams beteiligt. So konnten alle 16 Bahnen bespielt werden”, freut sich die Königsbrunner Organisatorin Christa Olbrecht. Am Ende des Kegelturniers übergaben das Organisatorenteam eine 3.300 Euro-Spende unseren Aufsichtsratsvorsitzenden Werner Alig. Schirmherr der Charity-Aktion war erstmals Königsbrunns Bürgermeister Franz Feigl, der den Keglern Anerkennung zollte.

Insgesamt sechzehn Mannschaften trugen den Wettbewerb in der Kegelhalle am Eiskanal aus. Den Erlös der Veranstaltung spenden die Initiatoren Walter und Christa Olbrecht sowie Wolfgang Klinger und Wolfgang Kriebel seit vielen Jahren an Menschen mit Behinderung, die im Fritz-Felsenstein-Haus betreut werden. “Wir sind dem Kompetenzzentrum seit langem eng verbunden und wollen die Teilhabe von Menschen mit Behinderung unterstützen. Besonderes Lob verdienen die teilnehmenden Kegelmannschaften, die unsere soziale Idee mittragen sowie die Sponsoren unserer Tombola”, so Christa Olbrecht.

Das gespendete Geld investiert das FFH regelmäßig in notwendige Hilfsmittel oder Freizeitmaßnahmen, die nicht über Fördergelder finanziert werden können. Aufsichtsratsvorsitzender Werner Alig dankte den Organisatoren und Kegelfreunden: “Dieses Engagement zeigt, wie sich Menschen in den Dienst anderer stellen und der Spaß dabei nicht zu kurz kommt.” Den Wettbewerb konnte der SC Dollnstein mit 4216 Holz für sich entscheiden, den zweiten und dritten Platz belegten die Teams des Bahnsozialwerks Augsburg (4118 Holz) sowie der Städtischen Gaswerke Augsburg (4109 Holz).