Der Augsburger Verein Alpen Oldtimer Classics e.V. (AOC) hat aus dem Erlös seiner letztjährigen Benefizveranstaltung 5000 Euro an das Fritz-Felsenstein-Haus (FFH) in Königsbrunn gespendet. Die Vorstandsmitglieder Alexander Braun, Peter Stritzl und Andreas Wild übergaben im historischen Hotel Drei Mohren den Spendenscheck an Werner Alig, Gregor Beck und Dr. Helmut Wiedmann vom Fritz-Felsenstein-Haus (FFH).

Unterwegs für eine gute Sache
“Unser Verein entspringt der Privatinitiative einiger Oldtimer-Liebhaber. Die Vereinssatzung sieht die Pflege der automobilen Historie vor, gleichzeitig haben wir darin die Spende unserer Erlöse an soziale Einrichtungen festgeschrieben. Dem sind wir gerne verpflichtet und verknüpfen damit Hobby und soziale Verantwortung”, so beschreibt Andreas Wild, Vorstandsvorsitzender des AOC, das Motto des Vereins. Die Fans alter Automobile hatten im vergangenen Jahr eine Rundfahrt durch die Westlichen Wälder organisiert, an der rund 50 alte, auf Hochglanz polierte Fahrzeuge beteiligt waren. Die Teilnehmer der Rallye kamen zudem in den Genuss eines kulturellen Programms sowie eines Galadinners.

Aus dem Erlös konnte der AOC nun zum vierten Mal in Folge einen Spendenscheck an unser Haus überreichen. Werner Alig, erster Vorsitzender des Fritz-Felsensein-Haus e.V. sowie Geschäftsführer Gregor Beck freuten sich über die großzügige finanzielle Unterstützung des Kompetenzzentrums für Menschen mit Körperbehinderung. “Auf diese Weise setzt der AOC seine Tradition fort, Geld dorthin zu spenden, wo es direkt ankommt. Wir können damit spezielle Angebote finanzieren, die für die Betreuung und Förderung von Menschen mit Behinderung unentbehrlich sind”, so FFH-Geschäftsführer Gregor Beck.